Menu
 

Sie befinden sich hier: Startseite  > Über die Innung > Aktuelles

Bester Fleischernachwuchs im Norden

Norddeutschlands bester Nachwuchsfleischer kommt aus Schleswig-Holstein. Der 19-jährige Max Steffen aus Muxall hat am gestrigen Mittwoch den Landeswettbewerb des norddeutschen Fleischerhandwerks gewonnen. Aus Hamburger Sicht war der Wettbewerb ebenfalls von Erfolg gekrönt. Gideon Montgomery Roeingh – Auszubildender des Innungsmitglied Dehning belegte einen guten zweiten Platz. Die Siegerin bei den Fachverkäuferinnen wurde Nadine Klupp aus Kiel. Christina Olewinski von der Fleischerei Hübenbecker war für Hamburg am Start.

Insgesamt nahmen 15 Teilnehmer aus den Landesverbänden Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern am Wettbewerb teil, der in diesem Jahr in den Räumlichkeiten der G11 stattfand. Der schleswig-holsteinische Landeslehrlingswart Christian Lohff erklärt: „Das wichtigste an diesem Wettbewerb ist nicht das Gewinnen. Es ist der Mut, sich Herausforderungen zu stellen und unter besonderen Bedingungen das eigene Können auszuprobieren.“

Der Wettbewerb der drei Nordverbände fand in dieser Form zum dritten Mal statt. „Unser gemeinsamer Wettbewerb bietet für die jungen Menschen eine Plattform, um sich mit anderen zu messen und Erfahrungen zu sammeln“, so Joachim Drescher. „Besonders für kleine Verbände wie dem unseren und Mecklenburg-Vorpommern wäre es schwierig eigenständig einen solchen Wettbewerb durchzuführen. Die heute ermittelten Besten werden nun im November zum Bundesleistungswettbewerb nach Freiburg reisen.“

Wir drücken den Siegern schon heute die Daumen und gratulieren allen, die den Mut hatten, sich der Herausforderung Landesleistungswettbewerb zu stellen.

Gideon Montgomery Roeingh konzentriert bei der Arbeit

Nach der Siegerehrung

Lehrlingswart Dirk Hübenbecker (mitte) mit den beiden Hamburger Teilnehmern